7 große Fitnessmythen aufgedeckt & erklärt | Fitklusiv

7 große Fitnessmythen aufgedeckt!

Fitklusiv

Willkommen in der Kategorie wahr oder falsch. Viele Gerüchte, die ihr bestimmt schon mal im Internet, im Fernsehen oder im Gym gehört habt halten sich hartnäckig. Meist steckt aber nicht viel dahinter! Glaubt nicht alles, was ihr an Mythen über Fitness alles so hört. Wir räumen jetzt mal auf damit:

Fitnessmythos 1 – Effektives Training funktioniert erst ab 30 Minuten?

Antwort: Jein!
Schon wenn du loslegst braucht dein Körper mehr Energie und gewinnt diese durch Fette und Kohlehydrate. Natürlich steigt dieser Anteil mit zunehmender Zeit und somit auch die Fettverbrennung. Denn anfänglich bedient greift dein Körper hauptsächlich auf die Glykogenspeicher zurück und eine gesteigerte Fettverbrennung nimmt dann im Laufe deines Workouts zu. Aber auch mit einem kurzen Intensivtraining kann man den Stoffwechsel schon immens ankurbeln. Deshalb ist unsere Antwort: Mehr Nein als Ja.
 

Fitnessmythos 2 – Krafttraining bei Frauen macht sie zu Monstern

Antwort: Definitiv nicht!
Frauen verfügen über spezifische genetische Unterschiede im Gegensatz zur männlichen Physiologie und auch einen völlig anderen Hormonhaushalt. Zum Beispiel ist Testosteron für den Muskelaufbau entscheidend, im weiblichen Körper aber in wesentlich geringerer Dosierung vorhanden.
Im Gegenteil! Frauen sollten im Kraft- und Ausdauerbereich trainieren, um ihren Körper nachhaltig zu formen und in eine definiert schlanke Figur zu bringen. Gerade auch ein gut trainierter Gluteus Maximus (großer Gesäßmuskel) betont die femininen Rundungen.
 

Fitnessmythos 3 – Sixpack durch Crunches oder Sit-Ups?

Antwort: Nein!
Dein Waschbrettbauch wird hauptsächlich in der Küche verhindert. Natürlich unterstützen Crunches oder Sit-Ups Aufbau und Formung deines Bauchmuskulatur. Aber um die Fettschicht loszuwerden, die eben diese Muskeln überdecken kann, muss auch der Körperfettanteil reduziert werden. Eine kalorienreduzierte Ernährung und die richtige Kombination aus Trainingseinheiten bringen euch hierbei viel weiter als bloßes Bauchmuskeltraining.

 

Fitnessmythos 4 – Krafttraining bei Frauen macht sie zu Monstern

Antwort: Definitiv nicht!
Frauen verfügen über spezifische genetische Unterschiede im Gegensatz zur männlichen Physiologie und auch einen völlig anderen Hormonhaushalt. Zum Beispiel ist Testosteron für den Muskelaufbau entscheidend, im weiblichen Körper aber in wesentlich geringerer Dosierung vorhanden.
Im Gegenteil! Frauen sollten im Kraft- und Ausdauerbereich trainieren, um ihren Körper nachhaltig zu formen und in eine definiert schlanke Figur zu bringen. Gerade auch ein gut trainierter Gluteus Maximus (großer Gesäßmuskel) betont die femininen Rundungen.

 

Fitnessmythos 5 – Aufwärmen muss nicht sein?

Antwort: Leider noch ein Mythos in der Welt der Fitness.
Eine schonende Erwärmung der Muskeln, etwa durch Cardio, Stretching und Dehnübungen, bereitet deinen Körper besser auf die kommende Belastung deines Trainings vor. Es hilft definitiv beim Reduzieren des Verletzungsrisikos. Also nach einem Kaltstart nicht gleich auf 100 gehen!

 

Fitnessmythos 6 – Ist man irgendwann zu alt um mit Fitness anzufangen?

Antwort: Nein, niemals.
Zum Anfangen mit sportlichen Betätigungen und einem aktiveren Lebensstil ist es nie zu spät. Auch „Best-Ager“ können und sollten ihren Körper trainieren, um sich fit zu halten und somit Verletzungen vorzubeugen; aber auch , um sich gesünder und aktiver zu fühlen.

 

Fitnessmythos 7 – Krämpfe durch zu viel trinken?

Antwort: Nein. Im Gegenteil!
Man sollte auf einen gesunden Flüssigkeitshaushalt achten. Der Mythos, den man gelegentlich leider immer noch hört, besagt, dass man eventuell Bauchkrämpfe bekommt, wenn man sich während den Trainingseinheiten erfrischt und einen großen Schluck Wasser zwischendurch gönnt. Dein Körper verliert jedoch durchs Schwitzen während deiner Sessions viel Flüssigkeit. Ein ausgewogenes Flüssigkeitsklima ist aber für wesentliche Körperfunktionen unverzichtbar. Nicht umsonst haben wir deshalb in unseren Fitnessstudios eine Getränke-Flatrate eingeführt.

 
Welche Fitnessmythen hört ihr noch immer wieder? Schreibt uns oder fragt uns direkt! Wir helfen euch gerne weiter.

Wir halten dich auf dem laufenden!

Gratis Probetraining