fbpx

Workout für Zuhause: Rückenschmerzen / Bandscheiben-vorfälle

Frau übt Kniebeuge aus

Rückenübungen für Zuhause

Trotz Kontaktverbot in der Corona Krise und geschlossenen Fitnessstudios in Zeiten von Corona kannst Du etwas für Deine Rückenfitness unternehmen.

Rückenschmerzen: Ursachen und Auslöser

Rückenschmerzen sind in den Industrienationen zu einer echten Volkskrankheit geworden. Die Ursachen für Probleme mit dem Rücken sind vor allem Bewegungsmangel und zu langes Sitzen am Arbeitsplatz und Zuhause. Auch Übergewicht und Fehlbelastungen können zu Rückenschmerzen führen.

Als häufigste Auslöser für Rückenbeschwerden zählen Hexenschüsse, Verspannungen und Probleme mit den Bandscheiben.

Fitness für den Rücken ist das A und O

Die beste Strategie gegen Rückenschmerzen lautet: In Bewegung bleiben. Dies funktioniert auch in Zeiten von Corona, denn Sport treiben ist weiterhin erlaubt – erst recht in den eigenen vier Wänden. Mit den folgenden Rückenübungen tust Du etwas für Deine Rückengesundheit und kannst aktiv etwas gegen Rückenbeschwerden unternehmen.

Übung 1: Homeworkout für einen umfassenden Muskelaufbau

Lege Dich für diese Übung auf den Bauch und stemme Dich nach oben – ähnlich wie bei Liegestützen; allerdings ruht Dein Körper bei dieser Übung auf den Zehenspitzen und Deinen Unterarmen. Mach Deinen Körper steif wie ein Brett, sodass die komplette Wirbelsäule gerade ist. Deine Unter- und Oberarme bilden einen rechten Winkel. Atme ruhig in den Bauch hinein. Halte diese Position so lange wie möglich und leg dann eine kurze Pause ein. Wiederhole dieses Training insgesamt dreimal. Hiermit sorgst Du für Muskelaufbau in gleich mehreren Körperregionen.

Übung 2: Training für die Bandscheiben: Frauenliegestütze

Begib Dich in den Vierfüßlerstand und hebe anschließend die Unterschenkel an. Senke Deinen Oberkörper mit den Armen so weit wie möglich ab, bis Du beinahe die Matte küsst. Achte dabei auf einen geraden Hals und Rücken. Drücke Dich dann wieder hoch, bis Deine Arme gestreckt sind. Atme beim Absenken aus und beim Hochdrücken ein. Fange mit fünf dieser Liegestützen an und steigere Dich dann langsam.

Übung 3: Superman – eine der besten Rückenübungen

Warum einer der effektivsten Rückenübungen der Name „Superman“ gegeben wurde, wird Dir bei der Ausführung bestimmt sofort klar. Lege Dich auf den Bauch und strecke Deine Arme nach vorne aus. Hebe nun Deine Beine und Arme vom Boden ab. Einige Zentimeter genügen hierbei bereits. Wichtig ist, dass lediglich Dein Becken und Dein unterer Bauch den Boden berühren. Halte diese Position ein paar Sekunden lang und lege anschließend Deine Arme und Beine wieder auf dem Boden ab. Nun kannst Du einige Sekunden lang pausieren, ehe Du die Hebebewegung erneut durchführst. Am besten wiederholst Du dieses Homeworkout insgesamt zehnmal.

Übung 4: Homeworkout für die Bauchmuskeln

Um die Rückenmuskulatur und Deine Bandscheiben zu entlasten, sollten auch die Bauchmuskeln nicht vergessen werden. Ein Muskelaufbau in der Bauchregion ist daher auch für die Rückenmuskulatur wichtig.

Gesünder für die Rückenmuskulatur und die Bandscheiben als die bekannten Sit-ups ist folgendes Training:

Begib Dich in Rückenlage und halte Deine Beine in einem rechten Winkel. Hebe Deinen Kopf und drücke Deine Handflächen gegen Deine Oberschenkel. Halte diese Position etwa fünf Sekunden lang, ehe Du lockerlässt. Führe dieses Training fünfmal hintereinander aus und denke daran: atme beim Lockerlassen ein und atme beim Anspannen aus.

Extratipp gegen Rückenschmerzen (wenn Du einmal genug vom Homeworkout hast und die Zeiten von Corona wieder vorbei sind):

Hast Du Lust auf ein Fitness Studio mit familiärer Atmosphäre, in dem Du nicht nur eine Nummer bist, sondern in dem genau auf Dich und Deine Wünsche eingegangen wird? Dann ist das Angebot von Fitklusiv sicherlich genau das Richtige für Dich. Alle Infos zu Fitklusiv findest Du auf der Webseite https://fitklusiv.de/.

Workout für Zuhause: Dehnübungen zum aufwärmen oder lockern

Frau dehnt sich im Sitzen

Home Workout statt Fitnessstudio: Dehnübungen für Zuhause

 

Wenn Du in den nächsten Tagen aus dem Home Office arbeitest und die Wohnung auch sonst kaum verlässt, wirst du früher oder später mit Tennisarm, Knieschmerzen oder Problemen am Rücken zu kämpfen haben. Die fehlende Bewegung macht sich unweigerlich bemerkbar. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Du aktiv bleibst und mit einem Homeworkout gegen die drohenden Probleme angehst. Dehnübungen können bereits helfen, damit der Körper beweglich und mobil bleibt. Wie verraten Dir, welche Übungen Du am besten durchführen kannst und warum das Dehnen nicht nur zum Aufwärmen so wichtig ist.

Tennisarm adé: Mit Dehnen gegen die Schmerzen

 

Mit leichten Dehnübungen kannst Du die Funktionseigenschaften Deiner Muskeln verbessern und beispielsweise den Tennisarm verhindern. Die Übungen sind ein wichtiger Bestandteil des regelmäßigen Trainings und gelten vor allem als gute Vorbereitung, auch im Fitnessstudio. Damit optimierst Du Deine Gesundheit und gewährleistest als gute Mobilität. Das Dehnen schützt Dich auch vor Verletzungen, während Du vor allem die Dehnfähigkeit Deiner Muskeln, Sehnen und Bänder aufrechterhältst. Gleichzeitig wird das Bindegewebe der Muskulatur, die sogenannten Faszien, flexibler. Dehnübungen helfen dabei, die die Beweglichkeit der Gelenke langfristig zu verbessern und Dysbalancen zu beheben. Insgesamt kannst Du mit dem eigenen Workout also Spannungen, Schmerzen und Stress reduzieren.

Knieschmerzen gehören bald der Vergangenheit an

 

Du kannst mit physiotherapeutischen Dehn- und Kräftigungsübungen auch Knieschmerzen beseitigen bzw. den Problemen überhaupt erst vorbeugen. Denn Knieschmerzen entstehen besonders dann, wenn Du Deine Gelenke nicht mehr ausreichend bewegst und die sogenannte Schonhaltung einnimmst. Muskeln und Faszien werden so unnachgiebig, dass sie in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, was bei starker Beanspruchung zu Schmerzen führt. Am besten helfen die klassischen Übungen, wie das Anziehen der Beine an Dein Gesäß. Dabei werden die Gelenke stark geknickt und bleiben somit in ihrer Bewegungsfähigkeit erhalten. Falls dabei bereits Schmerzen auftreten, solltest Du die Übung nur soweit ausführen, wie es für Dich angenehm ist. Als Faustregel empfehlen wir dir eine Übungsdauer von zwei Minuten pro Knie und Tag.

Probleme mit dem Rücken? Dehnen hilft!

 

Wenn Du die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch sitzt, wird vor allem dein Rücken stark beansprucht. Aus diesem Grund solltest Du regelmäßige Übungen zum Dehnen durchführen, damit die Gelenke und Wirbel beweglich bleiben. Als gute Trainingseinheit für den Rücken gilt zum Beispiel der Tipover Tuck. Dafür solltest Du Deine Füße hüftbreit auseinanderstellen und die Hände hinter dem Rücken ineinander verhaken. Anschließend streckst Du die Beine durch, beugst die Hüfte nach vorne und bewegst das Kinn in Richtung des Knies, während die Hände langsam über den Kopf wandern. Spanne Deinen Nacken an, bis die Dehnung intensiv wird. Diese Stellung kannst du rund 30 Sekunden halten, bevor Du wieder in die Ausgangsposition gehst.

Mehr Bewegung im Home Office

 

Du solltest im Home Office darauf achten, dass Du ausreichend Bewegung bekommst und ein regelmäßiges Workout im Wohnzimmer durchführst. Damit kannst Du den Tennisarm oder Knieschmerzen vorbeugen. Als ideale Übungen, um die Dehnfähigkeit der Gelenke zu erhalten, eignen sich auch der Scheren-Stretch, der stehende Kniesehnen-Stretch oder die Hürdenläufer-Streckung.

Homeworkout: Kein Ersatz zum Fitnessstudio

 

Natürlich stellen die Übungen und das Workout zuhause keinen Ersatz zum Fitnessstudio dar. Du kannst lediglich fitbleiben, solange unsere Einrichtungen aufgrund der Corona-Krise geschlossen sind. Sobald wir wieder geöffnet haben, kannst du direkt weiter trainieren – ohne Schmerzen aufgrund der langen Pause. Gerne kannst Du auch unser kostenloses Probetraining nutzen, wenn Du nach dem Home Office mit dem Sport anfangen möchtest.

 

Workout für Zuhause: Tabata / HIIT

Kursteilnehmer Pump Core

Schlank trotz Corona: Tabata- und Coretraining für Zuhause

 

Die Empfehlung der Politik und Virologen ist klar: Bleibt zuhause! Das zum Jahreswechsel gesetzte Ziel, endlich die überflüssigen Kilos zu verlieren, scheint in weite Ferne zu rücken, oder? Nicht unbedingt! Mit Tabata und Core Training kannst Du dem Fett dennoch den Kampf ansagen. Mit einem High Intensity Interval Training, kurz HIIT genannt, schaffst Du eine effektive und schnelle Fettverbrennung. Das hochintensive Workout macht Fatburner vergessen. Du wirst den Stoffwechsel anregen, das überschüssige Fett verbrennen und somit schnell abnehmen. Wir verraten Dir alles, was Du über Core, Tabata oder HIIT wissen musst und wie Du am schnellsten zur Traumfigur kommst – dank Corona Virus auch im Wohnzimmer.

 

Mit dem High Intensity Interval Training, kurz HIIT, zum Erfolg

 

Die Grundidee hinter dem High Intensity Interval Training, auch als HIIT bezeichnet, ist simpel: Wer kurz aber heftig trainiert wird schneller fit. Das Workout dauert nicht länger als 30 Minuten, wobei zwei bis drei Trainings pro Woche ausreichend sind. Obwohl der Zeitaufwand im Vergleich zum klassischen Ausdauertraining deutlich kürzer ausfällt, kannst Du etwas doppelt so viel Fett verbrennen – ohne gefährliche Fatburner. Der Grund für den Erfolg liegt im sogenannten Nachbrenneffekt. Während der Körper nach einem gewöhnlichen Training schnell wieder zur Normalität zurückkehrt, kannst Du den Stoffwechsel mit dem Intervalltraining auch länger anregen. Das sorgt einen erhöhten Grundumsatz.

Schnell abnehmen mit Tabata und Core Training

 

Tabata und Core sind lediglich andere Bezeichnungen für das intensive Intervall Training, beschreiben jedoch einen ähnlichen Effekt. Schon vier Minuten können reichen, um Deine Fitness zu verbessern und den Stoffwechsel anzuregen. Grundsätzlich besteht eine Trainingseinheit aus acht Intervallen, die wiederum 20 Sekunden Höchstleistung und 10 Sekunden Erholung beinhalten. Dabei eignet sich diese Sporteinheit, die Du während der Corona-Krise hervorragend im heimischen Wohnzimmer durchführen kannst, vor allem zum Fettverbrennen. Allerdings kannst Du auf diese Weise auch Deine Ausdauer verbessern, damit Du direkt wieder auf das Laufband kannst, sobald die Sperre in unseren Fitnessstudios aufgehoben ist. Interessant: Tabata kann die aerobe sowie die anaerobe Ausdauerleistung verbessern.

Statt Fatburner: Training zum Stoffwechsel anregen

 

Wir möchten Dir fünf Übungen nennen, die jeder Sportler kennt, mit denen Du das Coretraining allerdings perfekt durchführen kannst. Die Brücke stärkt nicht nur die Gesäß-, sondern auch die Bauchmuskeln. Der Schwebesitz und die Planke mit Kniekreuzen fördern ebenfalls die Mitte des Körpers. Mit dem Unterarmstütz sowie dem Plank in verschiedenen Variationen kannst Du dein Intensivtraining im Wohnzimmer zum Höhepunkt bringen.

Fett verbrennen mit dem Intervalltraining

 

Damit das Intervall Training einen Effekt bringt, solltest Du auf die richtigen Übungen achten. Es ist wichtig, dass Du Dich schnell und mit hoher Intensität bewegst. Das ist auch zu Deinem Vorteil. Immerhin ist es einfacher, intensive Übungen über eine kurze Dauer durchzuführen, als entspannte Einheiten über einen sehr langen Zeitraum. Vier Minuten sind für das Tabata-Training völlig ausreichend, sofern Du Dich kräftig auspowerst und während der Einheit nicht nachlässt. Schnelles Seilspringen, Burpees oder die Sprungkniebeuge sind gute Übungen, die Du beim Intervall Training anwenden kannst. Dank dran: Sobald unsere Fitnessstudios wieder geöffnet haben, kannst Du Dein Training auf unseren Geräten wieder fortsetzen. Noch gar nicht anmeldet? Dann kannst Du eine kostenlose Probestunde wahrnehmen. Wir freuen uns auf Dich!

Workout für Zuhause: Ganzkörpertraining

Frau in Situp Position

Ganzkörpertraining – das Workout mit Eigengewicht

Das eigene Körpergewicht bietet Dir großartige Trainingsmöglichkeiten, die Dir jederzeit zur Verfügung stehen. Ob als Homeworkout oder während der Mittagspause im Stadtpark: Baue einige unserer intelligent konzipierten Übungen in Deinen Tagesablauf ein, wenn Du abnehmen, Deine Muskeln aufbauen und Dein Immunsystem stärken möchtest. Unabhängig davon, wie Deine aktuelle Fitness aussieht: Durch ein regelmäßiges Fullbodyworkout kannst Du sie verbessern und Dir genau den gesunden, starken und schlanken Körper erarbeiten, den Du Dir schon immer gewünscht hast. Bei Fitklusiv bieten wir Dir entsprechende Onlinekurse an, in denen Du unter professioneller Anleitung lernen kannst, worauf es dabei ankommt.

Muskelaufbau durch Eigengewicht – ein wirksames Workout

Wenn Du bereits Training mit Gewichten ausprobiert hast, dann weißt Du aus Erfahrung, wie wirkungsvoll der Widerstand Deinen Muskelaufbau fördert. Hast Du einmal kein Trainingsequipment zur Verfügung, solltest Du trotzdem nicht auf Deinen Fullbodyworkout verzichten müssen. Hierbei kommt es vor allem darauf an, das Workout in der korrekten Form auszuführen. Ob das Bein mehr oder weniger gestreckt wird, die Push-ups etwas tiefer oder eher nachlässig durchgeführt werden: Solche scheinbaren Kleinigkeiten machen einen riesigen Unterschied, wenn das Training den maximalen Effekt haben soll. Erlerne Das wirkungsvolle Homeworkout deshalb unter professioneller Anleitung durch Fitklusiv und lasse Deine Übungen auch später regelmäßig durch einen unserer Trainer korrigieren. So verhinderst Du, dass sich falsche Gewohnheiten einschleichen, und sorgst für einen optimalen Muskelaufbau.

Übergewichtige sind klar im Vorteil!

Es ist ein Teufelskreis: Wer sich als zu dick empfindet, hat häufig Hemmungen, überhaupt mit dem Training im Studio zu beginnen. Zu einschüchternd wirken all die muskulösen Menschen, deren Fitness unerreichbar scheint. Doch nichts könnte falscher sein als das: Wenn Du wirkungsvoll Fett verbrennen möchtest, benötigst Du den Muskelaufbau besonders dringend. Grund: Muskelzellen verbrauchen sogar im Ruhezustand zusätzliche Kalorien, weshalb kräftige Muskeln Deinen Grundumsatz erhöhen. Darüber hinaus versorgt ein Ganzkörpertraining Deine Zellen mit Sauerstoff, wodurch der Stoffwechsel angeregt und das Immunsystem gestärkt wird. Wenn Du Dich für ein Fullbodyworkout mit dem eigenen Körpergewicht entscheidest, kannst Du noch vorhandenes Übergewicht sogar offensiv zu Deinem Vorteil nutzen und kleine Fettpölsterchen dadurch in aktives Muskelgewebe umwandeln.

Für wen ist das Training geeignet?

Ein auf individuelle Bedürfnisse abgestimmtes Ganzkörpertraining ist für nahezu alle Personen und Altersstufen geeignet. Selbstverständlich solltest Du Deinen Arzt befragen, falls Du unter Kreislaufproblemen oder anderen gesundheitlichen Einschränkungen leidest. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird er Dir raten, Deine Fitness zu verbessern und Dein Übergewicht gegebenenfalls zu reduzieren. Genau diese Ziele kannst Du mit unserem Fitklusiv Fullbodyworkout erreichen.

Jetzt loslegen!

Du hattest Dir für das neue Jahr eigentlich vorgenommen, etwas für Deinen Körper zu tun, konntest Dich aber bisher noch nicht dazu durchringen? Dann beginne am besten sofort mit dem Ganzkörpertraining, um mit einem regelmäßigen Workout Deine Fitness zu verbessern. So kannst Du nicht nur abnehmen und etwas für Deine Gesundheit tun, sondern wirst Dich auch stärker und leistungsfähiger fühlen als jemals zuvor.

Fitklusiv Home Workout : Mobilisation

Frau übt Pilates aus

Home Workout: Mobilisationsübungen für eine bessere Beweglichkeit

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, sind viele Arbeitnehmer während der aktuellen Krise zum Home Office verpflichtet. Dabei fehlen nicht nur die netten Kollegen, sondern auch eine ausreichende Bewegung. Der Weg vom Bett zum Schreibtisch ist längst nicht so weit wie ins Büro. Mit Mobilisationsübungen bleibst Du trotzdem fit und beweglich! Die Gelenke werden dabei trainiert, denn die Übungen der Mobilisation sogen für einen Austausch der Gelenkflüssigkeit. Das führt zum Einen zur Nährstoffversorgung der Gelenke, aber auch zur Entsorgung von Abbauprodukten. Gleichzeitig fördert die gezielte Stimulation auch Muskeln, Bänder und Sehnen. Dank Homeworkout und Mobilisation sind Krankengymnastik und Physiotherapie bald Vergessen…

Perfekte Vorbereitung: Das richtige Aufwärmen

Auch, wenn Du im Arbeitszimmer keinen Marathon laufen wirst, solltest Du Deinen Körper richtig aufwärmen. Mit lockerem Laufen oder etwas Seilspringen kannst Du die Durchblutung ankurbeln und die Körpertemperatur erhöhen. Mit dem richtigen Aufwärmen minimierst Du das Risiko von Verletzungen, auch wenn es sich nicht ganz ausschließen lässt. Gleichzeitig hilft die Vorbereitung dabei, das zentralen Nervensystem anzusprechen, sodass sich Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit verbessern. Ein kurzes Aufwärmen vor der Arbeit ist also nützlich, um die Produktivität zu steigern. Denn: Der Weg zur Arbeit entfällt im Home Office, sodass Arbeitnehmer oft müde und abgeschlagen am Schreibtisch sitzen. Auch dabei kann die richtige Vorbereitung helfen.

Dehnen und Stretchen: Die Mobilisation des Körpers

Mit Mobilisationsübungen zum Dehnen und Stretchen bleibt der Körper aktiv und gelenkig. Durch das Stretchen und Dehnen werden die Gelenke in ihre Endpositionen gebracht, die sie beim einfachen Home Office oder dem Aufenthalt in der Wohnung niemals erreichen würden. Damit bleibt der Körper in Takt. Praktisch: Für die Dehnübungen werden in der Regel keine Geräte gebraucht, stattdessen wird allein der Körper genutzt. Die Dehnung des Brustmuskels kann perfekt in der Wohnung erfolgen, indem die Handfläche nach oben gedreht und die äußere Handkante an eine Wand gelegt wird. Auf ähnliche Weise kann auch die Wade gedehnt werden: Das dehnende Bein steht hierbei etwas vor dem Standbein, während der Fuß mit einem Winkel von etwa 45 Grad zwischen Fußspitze und Ferse an die Wand gestützt wird.

Der Kampf gegen Verspannungen

Ein Homeworkout mit Mobilisationsübungen hilft auch bei Verspannungen, die im Home Office keine Seltenheit sind. Die Beugehaltung am Schreibtisch ist Gift für Rücken und Wirbelsäule, zudem fehlt der Gang zum Kollegen, in die Mittagspause oder zum Kopierer. Insgesamt sitzen Arbeitnehmer am heimischen Schreibtisch im Durchschnitt deutlich mehr und länger als im Büro. Verspannungen sind daher bereits vorprogrammiert. Es kann helfen, regelmäßig aufzustehen und ein paar Runden durch die Wohnung zu laufen. Ein Blick aus dem Fenster, ein neuer Kaffee in der Küche oder der Gang zum Postkasten sind bereits förderlich, um Verspannungen vorzubeugen.

Mobilisierung statt Krankengymnastik und Physiotherapie

Um Krankengymnastik und Physiotherapie vorzubeugen, sind Mobilisationsübungen für die Wirbelsäule besonders wichtig. Der Rückenstrecker ist zu empfehlen. Diese Übung wird im hüftbreiten Stand durchgeführt, wobei die Beine etwas gebeugt sind. Der Hintern wird etwas nach hinten geschoben, während sich der Oberkörper nach vorne lehnt. Anschließend wird das Kinn zur Brust gezogen, sodass der Rücken rund wird. Die Arme werden dabei hängen gelassen. Nachdem diese Haltung für einige Sekunden eingehalten wird, kann der Oberkörper, beginnend beim Kopf, langsam und stückweise wieder aufgestellt werden. Das Homeworkout zur Mobilisation unterstützt den Körper während der Arbeit im Home Office. Allerdings kann das Dehnen und Stretchen den Sport nicht ersetzen. Sobald unser Fitnessstudio wieder geöffnet hat, solltest Du zum Trainieren also wieder zu uns kommen.

Home – Workout für dein Immunsystem

Mann übt Situps aus

Home Workout: Auf diese Weise stärkst Du Dein Immunsystem

 

Aufgrund des Corona Virus bleiben die Fitnessstudios in den kommenden Wochen geschlossen. Dennoch solltest Du auf das Training nicht verzichten. Mit einem Home Workout kannst Du Dein Immunsystem stärken und die Gefahr einer Corona-Infektion verringern. Wir verraten Dir, was Du über das Fitness Training zuhause wissen solltest, wie Dein Trainingsplan aussehen kann und welche Übungen am besten geeignet sind.

Darum stärkt Fitness Dein Immunsystem

 

Sport stärkt Dein Immunsystem, darum solltest Du auf das Training nicht verzichten, auch wenn die Fitnessstudios in den kommenden Wochen verschlossen bleiben. Wenn Du Dich bewegst, dann bleibt Dein Kreislauf aktiv. Das Herz pumpt in dieser Phase besonders viel Blut durch die Adern, was die Immunzellen in Schwung hält. Schädliche Zellen, die sich im Blut befinden, werden damit beseitigt. Sollte das Virus in Deinen Körper eindringen, dann können die Abwehrkräfte den Krankheitserreger besser bekämpfen.

Das perfekte Workout gegen das Corona Virus

 

Wenn Du das perfekte Workout im Kampf gegen das Corona Virus suchst, dann solltest Du nach Ausdauerübungen schauen. Bei der körperlichen Belastung wird die Zahl der weißen Blutkörperchen, die einen wichtigen Teil der Abwehrkräfte darstellen, erhöht. Organe, wie Lymphknoten und Milz, die zum Immunsystem gehören, werden besser durchblutet. Allerdings solltest Du mit dem Home Workout nicht übertreiben: Wenn der Körper zu stark beansprucht wird, dann kann er die Krankheitserreger nicht mehr ausreichend bekämpfen. Belastungen über einen längeren Zeitraum von mehr als einer Stunde sind zu vermeiden.

Gute Übungen für das Training Zuhause

 

Nicht alle Übungen, die Du im Internet findest, eignen sich für die Fitness Sporteinheit im Wohnzimmer. Wir können Dir allerdings das Seilspringen empfehlen. Diese Übung stellt ein gutes Ganzkörpertraining dar und fordert gleichzeitig vor allem Deine Kondition. Der Kniehebelauf und der Skater bringen Abwechslung in Dein Training. Beim „Hampelmann“, auch Jumping Jack genannt, kannst Du Deinen Körper ebenfalls fordern. Auch das bekannte „Äpfel pflücken“ kann zu Deinem Workout gehören.

Der richtige Trainingsplan für Zuhause

 

Ein guter Trainingsplan ist wichtig, um einen Erfolg zu erzielen. Du solltest jede Übung in drei Runden mit je zwölf Wiederholungen durchführen. Achte darauf, dass Du Deinen Körper nicht zu sehr forderst, aber dennoch ins Schwitzen kommst. Das Ausdauertraining solltest Du laut Trainingsplan jeden zweiten Tag über eine Dauer von etwa 30 bis 45 Minuten durchführen. Darüber hinaus kannst Du ein bis zwei Stunden pro Woche ein kleines Krafttraining machen. Gefüllte Wasserflaschen eignen sich als Gewicht. Ansonsten helfen auch Liegestütze, Kniebeugen oder Crunches, bei denen keine Geräte für das Training zuhause benötigt werden.

Mit dem Home Workout gegen Langeweile

 

Mit einem Workout im Wohnzimmer bleibst Du nicht nur fit und schützt Dich gegen das Corona Virus. Du bekämpfst auch noch die Langeweile. Ein Fitness Training zuhause kann daher sehr praktisch sein. Falls es Dir dennoch zu einseitig wird, freuen wir uns, wenn Du unser kostenloses Probetraining in Anspruch nimmst, sobald unsere Fitnessstudios wieder geöffnet haben. Bis dahin kannst Du mit einem Home Workout gesund bleiben. Wir freuen uns auf Dich!

Corona-Virus und Training im Fitnessstudio

Frau übt Kniebeuge aus

Corona im Fitnessstudio: Jetzt solltest du erst recht trainieren!

Das Corona-Virus hat Deutschland fest im Griff. Die Angst vor einer Ansteckung ist gegenwärtig, das bemerken wir auch in unseren Fitnessstudios. Dabei sind diese Sorgen völlig unbegründet. Im Gegenteil: Vor allem jetzt solltest du regelmäßig trainieren und Sport treiben, damit dein Immunsystem stark genug ist, um den Körper vor einer Covid 19 Erkrankung zu schützen. Zudem kann eine Infektion besser verkraftet werden, wenn eine starke Immunabwehr besteht. Außerdem verraten wir dir, wie du dich beim Training in unserem Fitnessstudio verhalten solltest, damit du dich vor einer Ansteckung schützen kannst.

Es gibt nur eine Ausnahme: Sobald du Symptome einer Krankheit zeigst, egal ob Husten und Schnupfen oder Magenprobleme, solltest du besser zuhause bleiben und dich schonen. Ein Training in dieser Zeit wäre kontraproduktiv und würde den Zeitraum der Genesung verlängern. Das gilt nicht nur für eine potenzielle Infektion mit dem Corona-Virus, sondern bei allen Erkrankungen. In dieser Zeit braucht der Körper eine besondere Ruhe, damit er sich schnell und komplett regenerieren kann. Unser Tipp: Ein regelmäßiger Blick auf den Ruhepuls kann dabei helfen, eine Covid 19 Erkrankung noch vor dem Auftreten der Symptome zu erkennen. Das Immunsystem kämpft in diesem Fall bereits gegen die Infektion. Wenn du nun auf das Training verzichtest, kannst du deinen Körper dabei unterstützen.

Der richtige Schutz vor einer Infektion

Wenn du dich fit fühlst und der Ruhepuls keine Auffälligkeiten zeigt, dann sollte dich der Corona-Virus nicht vom regelmäßigen Training im Fitnessstudio abhalten. Dennoch empfehlen wir dir, einige Punkte zu beachten, um das Risiko einer Corona Infektion möglichst gering zu halten. Dazu gehören eine gründliche Hygiene, ein ausreichender Abstand zu anderen Sportlern sowie eine regelmäßige Desinfektion der Sportgeräte.

Du solltest dir sowohl vor als auch nach dem Sport die Hände gründlich mit Seife waschen. Dabei wird eine Dauer von mindestens 30 Sekunden empfohlen. Auch die Zwischenräume sowie der Handrücken sind nicht zu vergessen. Danach verwendest du unsere Einmalhandtücher zum Abtrocknen und nicht dein Trainingshandtuch. Sonst verteilst du die Viren anschließend auf den Geräten – und das wäre kontraproduktiv.

Der ausreichende Abstand zu anderen Sportlern

Während des Trainings solltest du mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Sportlern einhalten. Umarmungen sind für die nächsten Wochen erst einmal tabu, zudem musst du immer in die Armbeuge niesen oder husten und niemals in die Hände! Gruppenkurse sind nicht verboten, allerdings wird auch in diesem Fall der notwendige Mindestabstand empfohlen. Bevor du ein neues Gerät nutzt oder das alte Gerät verlässt, solltest du eine gründliche Desinfizierung vornehmen. Das Desinfektionsmittel muss mindestens 30 Sekunden lang einwirken. Diese Zeit solltest du dir zur eigenen Sicherheit, aber auch zum Schutz deiner Trainingspartner nehmen. Achte bei jedem Besuch im Fitnessstudio darauf, dass du ein frisches Handtuch verwendest, sonst haben es die Corona Viren sehr einfach. Sie können mehrere Tage überleben, auch auf Türklinken oder Schlüsseln. Ein bedachter Umgang beim Sport kann also helfen, das Risiko für dich und andere zu minimieren.

Wenn du unsere Tipps befolgst, dann kannst du dich vor einer Covid 19 Erkrankung schützen. Wir freuen uns, wenn du dein Sportprogramm auch in Zukunft in unserem Fitnessstudio absolvierst. Gemeinsam sagen wir dem Corona-Virus den Kampf an. Wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen oder in Panik versetzen und trainieren weiterhin, damit das Immunsystem dem Kampf mit der Covid 19 Erkrankung gewachsen ist. Denn Sport ist die beste Medizin. Corona adé!

Schlaganfall: Prävention und Regeneration

älterer Herr und Frau in Liegestützposition

Schlaganfall – was nach der Reha zu tun ist

Du hattest bereits einen Schlaganfall oder gehörst zu einer Risikogruppe? Dann wird es Zeit, Dich fit zu machen und mit Hilfe von Rehasport möglichen Risikofaktoren den Kampf anzusagen. Ein Tipp: Je früher Du mit der Rehabilitation beginnst, desto größer sind Deine Chancen, verlorene Fähigkeiten wiederzuerlangen und deine Gesundheit wieder voll herzustellen. Prävention ist alles!

Nach einem Schlaganfall lernst Du in der Reha unterschiedliche Maßnahmen zur Rehabilitation kennen. Regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung sind neben den verschiedenen Therapieformen das A und O, wenn Du einem (erneuten) Schlaganfall vorbeugen willst. Der wichtigste Schritt aber ist die Erkenntnis, dass Du selbst tätig werden kannst – und solltest –, um Deine Gesundheit wiederherzustellen. Risikofaktoren wie Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte und Übergewicht müssen nicht von Dauer sein, sondern können mit den geeigneten Maßnahmen angegangen werden. Krempel also Dein Leben um und integriere Sport und gesundes Essen in Deinen Alltag – wir von Fitklusiv helfen Dir gerne dabei!

Fitklusiv – bei uns wird Fitness groß geschrieben

Regelmäßiger Sport hält auch mit zunehmendem Alter fit – insbesondere Ausdauersport eignet sich hervorragend zur Erhaltung der Gesundheit und für die Rehabilitation nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfällen. Das liegt daran, dass unser Körper mit steigender Fitness den Zuckerstoffwechsel reguliert und außerdem Blutdruck- und Cholesterinwerte senkt. Körperliche Aktivität trainiert unsere Muskeln und Gefäße, darüber hinaus wird der Körper während des Trainings mit mehr Sauerstoff versorgt. Die Gefäße werden so mit der Zeit elastischer – und damit weniger anfällig für Schlaganfall, Herzinfarkt und Co.

Übergewicht belastet die Gesundheit – und steigert Dein Schlaganfallrisiko um das Zwei- bis Dreifache. Unser professionelles Team berät Dich im Rahmen Deiner Reha daher gerne zu Möglichkeiten, Deine Fitness bewusst aufzubauen, Dein Gewicht zu reduzieren und so Dein Herz-Kreislauf-System langfristig zu stärken. Moderne Trainingsgeräte und Spezialangebote unterstützen Dich auf deinem Weg.

Prävention – dem Schlaganfall vorbeugen

Was Du abgesehen von regelmäßigem Sport tun kannst, um Dich besser zu ernähren und ganzheitlich gesünder zu leben, erfährst Du in unserer Ernährungsberatung. Hier setzen wir unser ganzes Expertenwissen ein und erarbeiten gemeinsam mit Dir und unter Berücksichtigung all Deiner Bedürfnisse eine alltagstaugliche Ernährungsumstellung.

Keine Angst, Rehasport – also Sport, der vor allem der Rehabilitation dient – verlangt keine Höchstleistungen von Dir. Egal, mit welchen Voraussetzungen Du aus der Reha kommst, wir nehmen uns Deiner an und sorgen dafür, dass Du mit dem passenden Tempo in Dein Trainingsprogramm startest. Spezielle Seminare, angeleitet von professionellen Trainern, bieten Dir zahlreiche Möglichkeiten, Dich auf Schwerpunktbereiche wie Gewichtsreduktion, Muskelaufbau oder Herz-Kreislauf-Training zu fokussieren. Dabei bist Du frei in deinen Entscheidungen, was und wann Du trainierst – gleichzeitig steht Dir immer die Option eines Personal Trainings offen.

Im Rahmen deiner Rehabilitation helfen dir neben unseren Sportangeboten Entspannungstrainings und Wellnessprogramme dabei, abzuschalten. Du lernst, die Entspannung aus unserem Studio mit in Deinen Alltag zu nehmen.

Deine Rehabilitation ist unser Ziel

Was folgt nach der Reha? Ganz klar, Rehasport! Sport und gesunde Ernährung sind die wichtigsten Bestandteile eines gesunden Lebens. Komm ins Studio, erlebe die außergewöhnliche Atmosphäre und lass Dich von unserer Expertise in Sachen Gesundheit und Fitness überzeugen. Dich und deinen Körper aktiv, fit und gesund zu halten, ist unsere Passion.

Massage zur Regeneration und Lösung von Blockaden

Wellnessbereich Solarium

Massage zur Regeneration nach dem Training

Eine hervorragende Massage nach einem auspowernden Training lockert gezielt Deine Muskeln und sorgt für eine schnellere Regeneration. Auf unseren innovativen Hydrojet-Massageliegen vergisst Du jeglichen Stress. Die Entspannung wirkt sich positiv auf Deine Gesundheit aus und gibt Dir neue Energie.

Massagen nicht nur für Profisportler

Im Profisport sind Massagen nach dem Training und Wettkampf eine Selbstverständlichkeit. Deine aufgewärmten und angestrengten Muskeln haben durch die sportliche Beanspruchung kleine Schäden an ihrer Struktur erlitten. Das ist nichts Schlimmes, sondern die Voraussetzung dafür, dass Deine Muskulatur wächst und an Kraft gewinnt. Je schneller sich Deine Zellen regenerieren, desto besser fühlst Du Dich. Der intensive und abwechslungsreiche Druck stimuliert genau diesen Prozess. Die Zellen Deiner Muskeln schütten durch die Massage eine größere Menge des Strukturproteins Aktin aus. Dieses Protein ist verantwortlich für das Gewebegerüst der Zellen. Mehr Aktin in Deinem Körper bedeutet also, dass sich Deine erschöpften Muskeln in kürzerer Zeit aufbauen. Dann gibt es da noch die Mitochondrien. Die Zellorganellen sind für die Energieversorgung zuständig. Massierte Muskeln enthalten deutlich mehr dieser effektiven, winzigen Energiefabriken. Klar, dass Deine Muskeln schneller wieder ihre volle Leistungsfähigkeit erlangen. (Muskel-)Katerstimmung ade.

Fit und relaxt

In unseren Fitklusiv Studios verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz. Deine Gesundheit und Deine Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt. Unsere hochwertigen Hydrojet-Massageliegen sind eine Kombination aus Wassermassage und Wärmetherapie. Das Liegegefühl ist vergleichbar mit einem Wasserbett. Warme Wasserstrahlen treffen in kreisenden, streichenden oder pulsierenden Bewegungen auf die Unterseite einer komfortablen Liegefläche aus Kautschuk. Druckstärke und Geschwindigkeit sind individuell einstellbar. Das ist Entspannung pur. Du kannst entscheiden, ob Dir die Wasserstrahlen einzelne Bereiche Deines Körpers wie Rücken oder Beine massieren sollen oder Du eine Ganzkörpermassage von Kopf bis Fuß, abgestimmt auf Deine Körpergröße, bevorzugst. Nach der Massage fühlst Du Dich frei von Stress und wunderbar relaxt.

Aktiv gegen Rückenschmerzen

Schmerzen im Rückenbereich bedingt durch einseitige Beanspruchung, Fehlhaltungen und Stress sind äußerst unangenehm. Die Kombination von gezielten Bewegungsübungen im Training und Massagen lindert Deine Beschwerden. Die für die Rückenschmerzen verantwortlichen Muskeln lockern sich. Es ist wissenschaftlich belegt, dass Massagen die Ausschüttung entzündungsfördernder Botenstoffe reduzieren und die Durchblutung der Haut fördern. Nach der Hydrojet-Anwendung merkst Du, dass Du Dich leichter fühlst und Deine Bewegungen harmonischer werden. Du beginnst Dich in Deinem Körper wieder rundum wohl zu fühlen.

Gesundheit, Entspannung und Lifestyle im Einklang

Die angenehme Massage stärkt Deine Psyche und das Immunsystem. Davon profitiert Deine Gesundheit. Fühlst Du Dich fit, kann Dich Stress nicht aus der Bahn werfen. Mit unseren Hydrojet-Liegen bieten wir im Fitklusiv VIP-Tarif die perfekte Möglichkeit für spontane Entspannung und effektive Regeneration – nach dem Training oder für ein paar angenehme Minuten zwischendurch. Für die Massage musst Du Dich weder ausziehen noch extra duschen. Lass Dich fallen und genieße jeden Tag den exklusiven Komfort.

Möchtest Du Deiner Gesundheit Gutes tun und Deine Muskeln nach dem Training bei der Regenerierung unterstützen? Dann probiere unsere innovativen Hydrojet-Massageliegen aus. Das Fitklusiv-Team kann nur sagen: Vorsicht Suchtgefahr!

Cardiotraining im Fitnessstudio

Personen trainieren an Cadiogeräten

Cardiotraining – Wie steigere ich meine Ausdauer im Fitnessstudio?

Du möchtest Deine allgemeine Fitness und Beweglichkeit verbessern oder suchst nach einer effektiven Möglichkeit, wie Du Dein Gewicht reduzieren und Deinen Traumkörper Schritt für Schritt erreichen kannst? Dann ist ein individuelles Fitnesstraining bei fitklusiv perfekt für Dich. Hier findest Du eine Vielzahl an hochwertigen Fitnessgeräten, sowohl für ein umfassendes Ausdauertraining als auch für ein gezieltes Krafttraining und arbeitest zusammen mit erfahrenen Trainern an Deinen Zielen.

Verbessere Ausdauer und Fitness mit einem abwechslungsreichen Training

In den modernen Fitnessstudios von fitklusiv findest Du zahlreiche Möglichkeiten, mit denen Du sowohl Deine Ausdauer und Fitness als auch Deine Beweglichkeit steigern kannst. Entscheide Dich zum Beispiel für den Klassiker, für das Laufband, auf dem Du jede Menge Kalorien verbrennst. Passe Tempo, Dauer und Intensität an Deine individuellen Möglichkeiten an und lass Dich von einem der erfahrenen Trainer vor Ort beraten, um optimale Ergebnisse zu erreichen. Ein effektives und gelenkschonendes Ausdauertraining absolvierst Du außerdem auf dem Crosstrainer, der darüber hinaus auch einen hohen Spaßfaktor besitzt. Hier finden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene schnell die ideale Trainingsintensität und können an ihren persönlichen Zielen arbeiten, ganz egal, ob es um eine gezielte Fettverbrennung oder um ein schweißtreibendes Intervall- und Hügeltraining geht. Richtig ins Schwitzen kommst Du auch auf dem Fahrradergometer, das ein intensives Training ermöglicht, bei dem Du Deine Ausdauer Schritt für Schritt steigern kannst. Um ein optimales Training zu gewährleisten, ist es wichtig, mit den Profis vor Ort zu sprechen, die Dir nicht nur die verschiedenen Funktionen der Fitnessgeräte erklären, sondern diese außerdem exakt an Deinen Körper anpassen.

Kombiniere in Deinem Workout Krafttraining und Ausdauer

Wenn Du nicht nur Ausdauer und Beweglichkeit steigern, sondern auch verschiedene Körperpartien gezielt trainieren willst, kannst Du Dich für eine Kombination aus Ausdauertraining und Krafttraining entscheiden. Mit Letzterem sorgst Du nicht nur für einen definierten Körper, sondern verbessert auch Deine Haltung und beugst Rückenbeschwerden oder auch fehlender Beweglichkeit im Alter vor. Das Krafttraining ist beispielsweise auch ideal für alle, die täglich viele Stunden in gebeugter Haltung am Arbeitsplatz sitzen und nach einem Ausgleich suchen. Dein Trainer vor Ort hilft Dir dabei, das Krafttraining an Deine Bedürfnisse anzupassen. Du kannst sowohl beim sogenannten Bodyweight Training mit Deinem eigenen Körpergewicht als auch mit Trainingsgeräten wie Hanteln, Klimmzugstangen oder Medizinbällen trainieren. Auch klassische Übungen wie Kniebeugen, Curls oder Sit-ups, bei denen einzelne Muskelgruppen in den Fokus rücken, können zum Einsatz kommen.

Bei fitklusiv das passende Fitnesstraining finden

Egal, ob es um Fitness und Beweglichkeit oder um definierte Muskeln und Gewichtsreduktion geht, bei fitklusiv helfen Dir erfahrene Trainer dabei, Deine persönlichen Fitnessziele zu erreichen. Neben dem eigentlichen Training kannst Du Dich im Studio auch rund um die passende Ernährung beraten lassen oder eines der zahlreichen Wellnessangebote nutzen. Zusätzlich zu einem großzügigen Saunabereich, der zum Entspannen nach dem Training einlädt, werden auch verschiedene wohltuende Massagen angeboten. Trainiere mit Gleichgesinnten in einer angenehmen und modernen Atmosphäre und mache Sport und Fitness zu einem wichtigen Teil Deines Lebens. Überzeuge Dich vom Angebot des Fitnessstudios und entscheide Dich für ein unverbindliches Probetraining in Deiner Nähe.